Google PlusFacebookTwitter

Erste Schulung vorbei und mein Logo ist am Weg in den Müll. #missionbusiness

Die Leute die mir auf Snapchat folgen habe es mitbekommen, ich habe die erste Schulung beim ÖSB hinter mich gebracht. „Jetzt brauche ich Kunden“ – was sich nach Akquiseseminar anhört ist im Wesentlichen ein zweitägiger Überblick über Marketingmöglichkeiten für EPU. Ist mir jetzt nicht ganz neu, aber vor allem die direkten Feedbacks aus der Gruppe helfen extrem weiter. Was mein geplantes Logo jetzt gehörig in Zweifel zieht.

Mein Gründer-Toolset. Tools und Infrastruktur in der Cloud #missionbusiness

Nachdem ich mir einen recht ambitionierten Plan zurechtgelegt habe, der bis spätestens zur Unternehmensgründung am 01.08. zu erledigt sein hat, steht jetzt endlich die praktische Arbeit und der Aufbau der Infrastruktur im Fokus. Dabei habe ich nach stundenlanger Evaluierung jetzt meine Tools ausgewählt mit denen ich starten werde.

Jetzt geht’s los! #missionbusiness

Der 12.04.2016 sollte also der Tag werden, auf den ich jetzt 2 1/2 Monate hingearbeitet habe. Der Tag an dem die Aufnahme ins Gründerprogramm fixiert und offiziell wird. Damit geht die eigentliche Arbeit jetzt erst richtig los. Ich bin jetzt also im Gründerprogramm, soll heißen, dass ich mich ab jetzt maximal 4 Monate auf meine Selbstständigkeit vorbereiten kann. Mit meiner Beraterin (Hinweis für meine ganz kritischen Leser: die diesen Blog seit dem letzten Termin auch kennt und für gut befunden hat) habe ich den 01.08.2016 als Gründungstag festgelegt. Damit bleiben mit dem heutigen Tag noch 108 Tage „Schonfrist“ und Vorbereitung.   ein bisschen Streber sein Im UGP wäre ab jetzt vorgesehen, dass ich am Businessplan zu arbeiten beginne, der die Voraussetzung für die Gründerbeihilfe (wie bereits ausgeführt, 2 Monate finanzielle Unterstützung nach der Gründung) ist....

Ich muss da was ins richtige Licht rücken, und ich hab gute Neuigkeiten … #missionbusiness

Mittlerweile lesen doch ein paar Leute meine #missionbusiness Beiträge und da und dort entstehen Eindrücke, die nicht ganz dem entsprechen was ich erzählen und vermitteln will. Eines ganz klar: inhaltlich und persönlich kann ich bisher nur beste Erlebnisse im Zusammenhang mit der Beratung des ÖSB und dem Gründerprogramm berichten. Nur der Weg dort hin ist verdammt mühsam.

… und wir müssen geduldig sein. #missionbusiness

Eigentlich hätte der 01. April für mich der offizielle Start ins Unternehmensgründungsprogramm sein sollen. Hätte. Nachdem mir die Beraterin krank geworden ist, verschiebt sich das, und das nervt. Wie Sau!

Wissen. Muss. Ins. Hirn. – Diese Bücher begleiten meinen Weg #missionbusiness

Wissen schafft Sicherheit. Das wird auch der Grund sein warum ich soviel wie irgendwie möglich lese. Neben den Blogs und RSS-Artikeln die fachlicher Natur sind, beschäftigten mich natürlich auch Fragen wie Effizienz, Produktentwicklung, Selbstvermarktung und selbstverständlich auch die Finanzen. Auf meiner Zielliste für dieses Jahr steht „jedes Monat ein Buch“, derzeit halte ich bei 7 gelesenen Büchern, davon möchte ich fünf hier kurz vorstellen.

write a businessplan they said, it will be fun they said #missionbusiness

Nachdem ich jetzt eine Woche ohne Zwischenrufe durch irgendeinen Beamten hinter mich gebracht habe, ist jetzt auch ausreichend Konzentrationsfähigkeit vorhanden den eigenen Businessplan nochmal kritisch zu hinterfragen. Zwar wäre die Erstellung des Businessplans zu diesem Zeitpunkt im Gründerprogramm noch gar nicht vorgesehen, aber motiviert wie ich bin steht das Ding in einer Version eins bereits seit Mitte Februar. Kein Wunder, die ersten Drafts datieren auf das Jahr 2011.

Aufstehen, Krone richten, weiter geht’s. Von Werkverträgen die keine sind. #missionbusiness

Das war eine spannende Nacht, und ein noch viel spannenderer Tag. Um es kurz zu machen, es geht weiter mit meiner Unternehmensgründung und schön langsam kommt der Ruhepuls zurück.

Schock! Ob es weitergeht hängt jetzt von der SVA ab #missionbusiness

Heute. Endlich Ersttermin im Unternehmensgründungsprogramm und es wartet mal wieder eine verkehrt Welt auf mich. Businessplan, Positionierung, persönliche Eignung, Finanzkonzept schaut soweit gut aus. Wären da nicht gezählte vier Trainereinheiten die ich für das WIFI Linz gehalten habe. Jetzt wird die SVA Zünglein an der Waage und entscheidet über meinen weiteren Weg. Im schlimmsten Fall enden meine Gründungsbemühungen damit.

Aller Anfang ist schwer. Oder: Wofür steht das S in AMS? #missionbusiness

Ich bin jetzt genau drei Tage zuhause. Von der geplanten Ruhephase spüre ich im Moment gar nichts. Ganz im Gegenteil, einerseits treibt mich Unruhe andererseits gibt es einfach ein paar Steine aus dem Weg zu räumen damit ich ins Unternehmensgründungsprogramm einsteigen kann. Das AMS stellte sich dabei als dicker Brocken heraus.

Pin It on Pinterest