Google PlusFacebookTwitter

noch 7 Tage … jemanden kennen, der jemanden kennt #missionbusiness

Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Kein Ratgeber rund um Unternehmensgründungen kommt aus, ohne einen Hinweis auf ein aktives eigenes Netzwerk zu geben. Ein Thema, das für mich so ein bisschen als Unbekannte im Raum geschwebt ist. Nicht weil ich keine Leute kennen würde, sondern eher weil ich eine komplett neue Rolle einnehme.

Ich mochte es noch nie, wenn jemand „netzwerken“ will. Es schwebt dabei immer immer so ein Gefühl von „wie kann man sich den anderen zunutze machen“ mit. Das ist unauthentisch und im schlimmsten Fall sogar unaufrichtig. Darauf möchte ich keine Beziehungen aufbauen. Viel lieber sind mir da jene Kontakte, bei denen man ein aufrichtiges Interesse aneinander spürt.

 

Ein halbes Jahr das mich verändert hat

Die Gründungszeit hat mir in dem Zusammenhang den einen oder anderen Glaubenssatz genommen. Ich habe mehr Spaß an neuen Kontakten und habe erlebt, dass „netzwerken“ nicht unauthentisch & unaufrichtig sein muss. Im Gegenteil, teilweise haben mir Leute geholfen die ich persönlich überhaupt nicht kannte und die unmittelbar auch keinen Vorteil daraus ziehen können. Hilfe, einfach weil jemand, jemanden kannte.

Auch meine neue Rolle passt offenbar in meine Weiterentwicklung. Allein die Tatsache, dass drei von vier ehemaligen Arbeitgebern Kontakt bezüglich einer Zusammenarbeit in neuem Wirken angemeldet haben zeigt mir, dass die bestehenden Netzwerke aufrecht bleiben und mithelfen werden aus dem was vor mir liegt einen Erfolg zu machen.

#missionbusiness



Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest